Amerikanischer Friedhof

Amerikanischer Friedhof

Die Date waren wir auf einem amerikanischen Friedhof in der Nähe von Kempen in Nordrheinwestfalen. Ich begeistere mich schon sehr lange für die nahe Geschichte, nach dem 1. Weltkrieg. In der Schule war Geschichte am Ende ein Problem, da wir zu viele Themen über das Kaiserreich oder sonstige Themen vor dem 1. Weltkrieg hatten. Meine Begeisterungen fangen leider erst nach der Kriegszeit an, da sie doch noch recht nah an meinem Leben angrenzen und auch das eigene Leben stark beeinflussen.

Aber nun kommen wir zum amerikanischen Friedhof.
Hierbei handelt es sich um die Kriegsgräberstätte Reichswald, welcher 7672 alliierte Gefallene des zweiten Weltkriegs beheimatet. Darunter zählen laut Informationen des Aushangs:

  • 18 Angehörige der Marine
  • 3665 Angehörige des Heeres
  • 3986 Angehörige der Luftwaffe
  • 2 Angehörige der Kontrollbehörde und
  • 1 weitere Person, deren Truppenzugehörigkeit unbekannt ist

Die meisten bestatteten Personen stammen aus dem vereinigten Königreich, danach aus Kanada und Australien.

Auch mein Urgroßvater ist auf einer Kriegsgräberstätte begraben, aber nicht hier, sondern an der luxemburgischen Grenze – darüber werde ich nachfolgend ggf. noch berichten.

Schreibe einen Kommentar