Elsa Schmitt Turm Wendelsheim

In Erinnerung und zum Dank an Elsa Schmitt und ihren Mann Karl, die im Jahre 1990 den Verschönerungsverein Wendelsheim mit einem großzügigen Erbe bedachten, welches uns ermöglichte dieses Bauvorhaben zu verwirklichen.

Tafel vor dem Elsa Schmitt Turm – Verschönerungsverein Wendelsheim 1886 e.V.

Diese Worte zieren den neuen Elsa Schmitt Turm in Wendelsheim Rheinessen.

2 Jahre lang hat der Verschönerungsverein Wendelsheim in Eigenleistung das neue Wahrzeichen in Wendelsheim aufgebaut. Am 06. April war es dann endlich so weit und Annika Schaus, die bisher amtierende VG-Weinkönigin, durfte den Turm in kleiner Feierstunde eröffnen. Auch ihr Vater Stefan Schaus, Vorsitzender des Verschönerungsvereins, ist stolz auf das neue Wahrzeichen und freut sich über die begeisterten Gäste.

Heute sieht man den Turm von vielen Punkten rund um Wendelsheim und auch die Ausicht vermag etwas wundervolles.

Richtung Osten hat man die Möglichkeit, bis nach Bingen zum Niederwalddenkmal zu schauen und im Süden bis in den Donnersberg. Wenn man genau hinschaut, sieht man im Süden sogar die Teufelsrutsch, welche bis zuletzt Eigentum des Verschönerungsvereins Wendelsheim gewesen ist.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei und genießen den Ausblick über Teile Rheinhessens.
Das Erdgeschoss soll bei kleineren Veranstaltungen die Suche nach dem passenden Partyraum vereinfachen.

Weitere Informationen zur Einweihung des Turms finden Sie bei der lokalen Zeitung.